SV Merseburg-Meuschau e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreispokal, 2.R

SV Meuschau   VfL Querfurt
SV Meuschau 3 : 2 VfL Querfurt
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreispokal   ::   2.R   ::   08.09.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Titus Drossel, Jens Ehrich, Marcel Schollmeier

Assists

Jens Ehrich, Andreas Roloff, Tom Kießhauer

Gelbe Karten

Peter Nunez, Jens Ehrich, Tom Kießhauer, Sebastian Hunold

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (61.min) - Jens Ehrich per Elfmeter (Jens Ehrich)
2:0 (83.min) - Titus Drossel (Tom Kießhauer)
3:0 (88.min) - Marcel Schollmeier (Andreas Roloff)
3:1 (90.min) - VfL Querfurt
3:2 (90+1.min) - VfL Querfurt

Nach hartem Pokalfight ins Achtelfinale eingezogen

Am Samstag empfingen wir in der 2. Runde des diesjährigen Saalekreispokales die Mannschaft vom VfL Querfurt. Querfurt seit Jahren als spielerisch starke Truppe bekannt, war sicherlich kein Traumlos, aber auch ein Los, was uns auf den Einzug ins Achtelfinale hoffen ließ, und wir freuten uns auf einen Gegner auf Augenhöhe.

Man merkte über die kompletten 90 Minuten, dass sich beide Mannschaften nichts schenken wollten und so entwickelte sich ein richtiger Pokalfight, leider am Rande der sportlichen Fairness. Hier hatten aber beide Truppen ihren Anteil.

In der ersten Hälfte ging es hin und her und beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeiten, doch beide Abwehrreihen verteidigten ihre Null aufopferungsvoll. Chancen waren auf beiden Seiten da, aber die Visiere waren noch nicht eingestellt. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause, aber langweilig war die Partie nicht.

In der Pause wurden ein paar Kleinigkeiten angesprochen und etwas justiert, wollten wir ja die nächste Runde erreichen.

In der 2. Hälfte war es weiter eine sehr hart geführte Partie, dennoch hatte der gute Schiedsrichter Marco Mollenhauer, mit seiner ruhigen Art, weiter alles im Griff und zeigte viel Fingerspitzengefühl. Denn beide Mannschaften hatten Glück, noch nicht in Unterzahl agieren zu müssen, Pokalfight eben.

Als Henne regelwidrig im Strafraum gefoult wurde, nahm er sich der Sache selbst an und verwandelte gewohnt sicher. Nun drückten wir auf die Entscheidung und Querfurt auf den Ausgleich. Die Zuschauer waren begeistert, hat man so ein Spiel lange nicht gesehen. Als Querfurt nach einem herrlichen Spielzug nur die Latte traf, konnten wir den zurückspringenden Ball aufnehmen und konterten die Gäste gnadenlos aus und dem grippegeschwächten Titus gelang das 2:0. Kurz danach konnten wir mit dem schönsten Spielzug über Peter, Andy und Scholle das 3:0 regelrecht zelebrieren. Das Achtelfinale war erreicht, dachten alle und wir feierten innerlich wohl schon. Da Querfurt nun auch noch in Unterzahl war (Nr. 15 sah verdient Gelb/Rot), war für uns die Partie wohl 2 Minuten vor Ende, denn die zeigte der Schiedsrichter gerade an, gelaufen! Unerklärlich dass wir uns noch zweimal überrumpeln ließen, aber das ist so, wenn die Konzentration im Keller ist und man die Hand bereits  am Kühlschrank hat und überlegt ob Radler, Diesel oder Becks!

Am Ende gewannen wir das sehr hitzige und teilweise harte Spiel verdient mit 3:2 und zogen ins Achtelfinale ein. Trotzdem war es 90 Minuten eine sehr starke Leistung, dass die einheimischen Zuschauer sogar nach dem Schlusspfiff mit Beifall bedachten, das habe ich persönlich in Meuschau bei einer Männermannschaft noch nicht erlebt!

Nun warten wir auf den zugelosten Gegner, wo jeder so seine Wünsche hat!

Wir legen jetzt den Fokus wieder auf die Liga und bereiten uns  auf Blösien vor, werden die Reliusschützlinge uns alles abverlangen, wir hoffen auf viel Regen unter der Woche und werden Samstag 15 Uhr bereit sein, auf dem leider schlechtesten Platz der Liga zu bestehen!


Quelle: Steffen Schülert

Fotos vom Spiel


Zurück


Lauftext