SV Merseburg-Meuschau e.V.

A-Junioren : Spielbericht Landesliga St. 5, 12.ST

SG Zeitz-Tröglitz   SV Meuschau
SG Zeitz-Tröglitz 2 : 5 SV Meuschau
(1 : 1)
A-Junioren   ::   Landesliga St. 5   ::   12.ST   ::   02.03.2019 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Christian Gruhn, Tom Ringmann, Moritz Hayn, Kevin Strutz

Assists

Jeremy Zedler, Moritz Hayn, Christian Gruhn, Kevin Strutz

Zuschauer

20

Torfolge

1:0 (43.min) - Moritz Hayn (Jeremy Zedler)
1:1 (45.min) - SG Zeitz-Tröglitz
2:1 (57.min) - Christian Gruhn (Kevin Strutz)
3:1 (71.min) - Kevin Strutz (Christian Gruhn)
3:2 (75.min) - SG Zeitz-Tröglitz
4:2 (78.min) - Tom Ringmann
5:2 (82.min) - Christian Gruhn (Moritz Hayn)

Ganz starker Rückrundenstart

Am vergangenen Samstag starteten die Meuschauer A-Junioren endlich in die Rückrunde. Aufgrund von Verletzungen und Krankheit, brachte man gerade so elf Mann auf den Platz. Diese strotzten an diesem Tag jedoch dermaßen mit Selbstvertrauen, sodass man von der ersten bis zur letzten Minute keinen Zweifel aufkommen ließ, wer den Platz als Gewinner verlässt.

Die Meuschauer von Beginn an bissig und hellwach mit vielen Balleroberungen tief in des Gegners Hälfte. Die ersten und zweiten Bälle gingen nahezu ausschließlich an die Gäste. Nach 20 Minuten die erste hochkarätige vergebene Torchance. Jeremy Zedler kommt am 16er zum Abschluss. Der Zeitzer Keeper lässt den Ball vor die Füße von Kevin Strutz prallen, welcher allerdings Schwierigkeiten bei der Verarbeitung des Spielgerätes hat. Die Zeitzer versuchten sich über Konterspiel Entlastung zu verschaffen. Toptorjäger der Liga Säuberlich hatte an diesem Tag allerdings einen schweren Stand. Sowohl Kapitän Sören Matern, als auch Jonas Obudzinski gewannen nahezu alle Zweikämpfe. In der 23. Minute musste Schlussman Valentin Rolle jedoch eingreifen und einen wuchtigen Schuss vom Zeitzer Stürmer aus spitzem Winkel parieren. Auf der anderen Seite die gleiche Aktion für Meuschau. Christian Gruhn wummert den Ball ans Lattenkreuz. Die Führung der Gäste lag nun in der Luft. Elias Markgraf probiert es aus der Distanz und Jere steckt einen Ball nach dem anderen in die Lücken der Zeitzer Abwehr. In der 43. Minute ist es dann endlich so weit und Moritz Hayn erreicht einen solchen durchgesteckten Ball von Jere und kann problemlos zum 1:0 am Torwart vorbei einschieben. Wie es aber im Fussball nun mal so eben ist, reichte den Zeitzern ein gut vorgetragener Angriff (Flanke aus dem Halbfeld auf langen Pfosten und Direktabnahme Säuberlich zum Ausgleich), um die ganze geleistete Arbeit zu Nichte zu machen.

In der Pause justierte man an der ein oder anderen Stellschraube minimal nach. Im Großen und Ganzen konnte aber die Devise nur "weiter so" lauten. Und die Jungs machten so weiter. Als selbstbewusste und vor Spielfreude nur so strotzende Einheit, wurde der Gegner regelrecht eingeschüchtert und dominiert. In der 50. Minute scheitert Kevin noch am gegnerischen Torhüter. Sieben Minuten später kontrolliert Kevin einen Ball im Strafraum mit Blick für den freistehenden Christian. Das 2:1 hochverdient. Das Spiel nun in der entscheidenden Phase. Kevin zunächst fast mit dem 3:1. Auf der anderen Seite pariert Valli einen Schuss und hat das Glück des Tüchtigen, dass der Nachschuss aus 4 Metern Entfernung über die Latte geschossen wird. Kevin nun alle paar Minuten frei vorm gegnerischen Torwart. Aber erst ein Abstauber nach abgewehrten Schuss von Christian bringt das 3:1. Der Deckel war durch einen stark abseitsverdächtigen Treffer des Heimteams jedoch immer noch nicht drauf. Die Undiszipliniertheit eines Zeitzers spielt uns aber in die Karten. Gegen 10 Zeitzer mobilisierte man nochmal alle verbliebenen Reserven. Eli versucht es zunächst per Kopf. Dann kam der große Auftritt von Verteidiger Tom Ringmann, welcher sich ein Herz fasste und in Lucio-Manier ein Dribbling an mindestens 6 Gegenspielern vorbei quer über den Platz machte und den Ball eiskalt im Tor unterbringt. Der Gegner ergab sich nun seinem Schicksal und überließ den Gästen nahezu komplett den Ball. Der abschließende Treffer von Christian nach Vorarbeit Moritz folgerichtig.

Ein klasse einheitlicher Auftritt einer reifen Mannschaft. Bestnoten für alle! Spieler des Tages wieder einmal Jeremy Zedler, welcher gefühlt immer anspielbereit war und eine nahezu perfekte Zweikampfquote vorweisen kann.

Durch den Rückzug vom ESV Merseburg, haben wir nun zwei Wochen spielfrei. Das nächste Spiel findet am 24.03.2019 auf heimischen Platz gegen die Jungs vom Saaletal statt. Hier gilt es noch eine Rechnung vom Hinspiel zu begleichen!


Quelle: M. K.


Lauftext