SV Merseburg-Meuschau e.V.

D-Junioren : Spielbericht Landesliga St.4, 7.ST

MSV Eisleben   SV Meuschau
MSV Eisleben 4 : 2 SV Meuschau
(1 : 2)
D-Junioren   ::   Landesliga St.4   ::   7.ST   ::   21.10.2018 (10:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Sarah Michelle Häßler

Assists

2x Hendrik Pfützner

Zuschauer

35

Torfolge

0:1 (9.min) - Sarah Michelle Häßler (Hendrik Pfützner)
0:2 (10.min) - Sarah Michelle Häßler per Weitschuss (Hendrik Pfützner)
1:2 (24.min) - MSV Eisleben
2:2 (34.min) - MSV Eisleben
3:2 (38.min) - MSV Eisleben
4:2 (42.min) - MSV Eisleben

Hochklassiges Landesligaspiel am Ende leider verloren

Am Sonntag mussten wir zum schweren Auswärtsspiel nach Eisleben reisen. Hatten die Eislebener zu Beginn der Saison noch Probleme, so fuhren sie jetzt hintereinander starke Siege ein (VfL Halle 96 II, Hettstedt, Saaletal)! Wir waren gewarnt und hatten leider nicht den stärksten Kader beisammen. Eric musste aufgrund Personalmangel im Spitzenspiel bei der C aushelfen und Philipp fiel kurzfristig verletzungsbedingt aus, 2 absolute Stammkräfte galt es zu ersetzen.

Dennoch war die Mannschaft gewillt auch in Eisleben auf dem schönen Hauptplatz was zu reißen. Wir dominierten die Anfangsphase, aber man sah schon das Eisleben eine sehr lauffreudige und spielstarke Truppe hat. Hinten hatten sie einen Jungen, der mit seinen 1,80 m unseren kleinen Angreifern schon zeitig den Zahn zog. Dennoch konnten wir mit zwei herrlichen Spielzügen eine 0:2 Führung erzielen und hatten auch Chancen für weitere Treffer. Aber auch der Gastgeber spielte stark nach vorn, scheiterte aber immer wieder am eigenen Unvermögen, am saustarken Flo und an unserer guten Abwehr. Nach und nach lag der Anschlusstreffer in der Luft und da wir nach vorn jetzt kaum Entlastung schafften, war das 1:2 mehr wie verdient, auch wenn wir dort eine Schlafeinlage hinlegten. Somit ging es in einem schnellen, hochklassigen Spiel in die Pause und wir führten, sicherlich etwas glücklich, aber egal.

In der Pause sprachen Nico und Steffen die Defizite an, lobten aber die couragierte Leistung Aller.

Zu Beginn der 2. Halbzeit erhöhten die Eislebener den Druck und erarbeiten sich einige Chancen, der Ausgleich lag förmlich in der Luft. Leider fiel er dann auch, weil wir wieder eindeutig zu passiv agierten und als der Gastgeber dann auch noch in Führung ging, war das Spiel leider gedreht. Nun stemmten wir uns wieder dagegen und erarbeiteten uns auch Möglichkeiten. Aber auch hinten hatten wir es Flo zu verdanken, dass das vorentscheidende 4:2 nicht fiel, was der Junge heute hielt, war Weltklasse! Wir versuchten den Ausgleich zu erzielen und wurden leider mit der einzigen Fehlentscheidung des sonst guten Schiedsrichters bestraft. Als Lukas Noah auf die Reise schickte wehrte der letzte Mann den Ball eindeutig mit dem Arm ab, wir reklamierten und bekamen das 4:2. Statt eventuell Alleingang Noah und 3:3 stand es nun 4:2, sicherlich war dies verdient, aber das Zustandekommen des Tores sehr fragwürdig. Leider musste Trainer Steffen nach dem geführten Disput mit dem Schieri hinter die Absperrung, aber Handball spielen wir bekanntlich nicht! Danach spielten die Gastgeber den Vorsprung geschickt runter und uns war der Zahn gezogen.

Am Ende hatten sich alle wieder lieb, denn an dem verdienten Sieg der Eislebener gab es keine 2 Meinungen. Dennoch zeigte unsere Mannschaft eine starke Leistung und mit Eric und Philipp wäre hier vielleicht mehr drin gewesen! Bester Mann auf dem Feld war Florian Wudi, der eine Leistung zeigte, die ich so in den letzten Jahren von einem Tormann noch nicht gesehen habe, auch die Eislebener waren von ihm begeistert!

PS: Der Schiedsrichter und Trainer Steffen gaben sich nach dem Spiel sofort die Hand und das Schöne daran war, das beide zugaben was falsch gemacht zu haben, er meinte „hätte ich pfeifen müssen“ und ich sagte „…und ich es akzeptieren müssen“, somit war alles wieder chic, aber Emotionen sind doch beim Fußball normal, auch da waren sich BEIDE einig!


Quelle: Steffen Schülert

Fotos vom Spiel


Zurück


Lauftext