SV Merseburg-Meuschau e.V.

D-Junioren : Spielbericht Kreispokal, VF

SV Merseburg 99   SV Meuschau
SV Merseburg 99 0 : 4 SV Meuschau
(0 : 1)
D-Junioren   ::   Kreispokal   ::   VF   ::   13.10.2018 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sarah Michelle Häßler, Noah Dosse, Hendrik Pfützner, Eric Andreas Erfurt

Assists

Tobias Zahn, Sarah Michelle Häßler, Philipp Zedler, Lukas Horvath

Zuschauer

25

Torfolge

0:1 (17.min) - Eric Andreas Erfurt per Kopfball (Philipp Zedler)
0:2 (43.min) - Hendrik Pfützner (Lukas Horvath)
0:3 (45.min) - Sarah Michelle Häßler (Tobias Zahn)
0:4 (60.min) - Noah Dosse per Weitschuss (Sarah Michelle Häßler)

Locker und leicht ins Halbfinale

Mitten in den Ferien mussten wir zum Pokalviertelfinale gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Kreisklasse Staffel 1 antreten. Die Ansetzungen vom KfV werden jedes Jahr interessanter. Warum man solche Highlights in die Ferien legen muss, bleibt IHR Geheimnis? Leider fielen mit Ansgar und Jonas Oberhöller 2 wichtige Spieler aufgrund Urlaub aus, Noah reiste samt Trainer extra an und Hendrik erholte sich schnell von seiner Operation und stand auch wie Noah unerwartet und zum Glück zur Verfügung. Somit hatten wir einen guten Kader beisammen, was so kurz vorher nicht zu erwarten war, Teamgeist halt! Pokalspiel haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze und als höherklassige Mannschaft kann man in solchen Spielen nur verlieren!

Die Mannschaft wurde von Nico und Steffen auf alle sich in den 60+ Spielminuten ereigneten Möglichkeiten (Favoritenrolle, Führung, Rückstand, Verlängerung, Neunmeterschiessen, etc.) eingestellt. Ziel war ganz klar, den Klassenunterschied sehen und ins Halbfinale einziehen.

Obwohl unsere Mannschaft in den Ferien nur einmal trainierte, waren sie in den ersten 20 Minuten klar spielbestimmend. Chance um Chance wurde herausgespielt, nur leider waren Pfosten, Tormann oder die Ungenauigkeit im Weg. 99 wusste teilweise gar nicht wie Ihnen geschah, es ging eindeutig zu schnell. Als dann Eric per Kopf die hochverdiente Führung erzielte, dachte man nun der Knoten sei geplatzt, aber egal wer, das Pech klebte weiter an den Füßen. Die 99er wurden etwas mutiger aber nie zwingend, eine Halbchance konnte man im ersten Durchgang zählen, dennoch ging es nur mit einer 1:0 Führung für uns in die Pause und dies bei einem Chancenverhältnis von ½ zu 12!

In der Halbzeit wurde wieder viel gelobt, aber auch die Fehler angesprochen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nach einer Ecke die Schrecksekunde, da war sie die Ausgleichchance aus dem Nichts. Dies war der Weckruf und wir erspielten uns weitere glasklare Möglichkeiten, nur leider wollte der Ball nicht rein. Als Lukas einen genialen Pass auf Hendrik spielte, machte er locker das 2:0 und danach ließen wir Ball und Gegner laufen und Sarah machte mit ihrem Treffer den Deckel nun endgültig drauf. Wir wechselten munter durch und ließen Spieler auf ungewohnten Positionen agieren, dies versuchte 99 zu nutzen, aber wie gesagt richtig gefährlich wurde es nicht. Locker leicht spielten wir die restliche Zeit runter und so gelang Noah mit einem Schuss in den linken Torwinkel mit dem Schlusspfiff noch das 4:0. Sicherlich hatte der Gastgeber enorm viel Glück, denn mit den vergebenen Chancen wäre auch ein zweistelliges Ergebnis durchaus drin gewesen, aber wer so kämpft, sich in jeden Schuss wirft, hat es am Ende auch mehr als verdient, nicht zu hoch verloren zu haben!

Alle Spieler zeigten eine solide Leistung, dass da viel mehr geht wissen wir. Aber ein Pferd springt nur so hoch wie es muss. So zogen wir locker und leicht ins Halbfinale ein, gaben uns keine Blöße und dominierten die 60 Minuten nach Belieben.

Glückwunsch auch an den Gastgeber, die nie auf gaben und gute Ansätze zeigten, uns aber nie gefährden konnten. Auch an Roy Kern ein Dankeschön für eine souveräne Spielleitung.

Wir wünschen den 99er viel Erfolg im weiteren Saisonverlauf, sowie beim Erreichen ihrer Ziele und an unsere Truppe, ab jetzt muss deutlich mehr kommen, denn so leicht wird es nicht mehr.

Am Sonntag geht es nach Eisleben, um dort zu bestehen, müssen mindestens 2 Schippen drauf gelegt werden, also auf geht’s!!!


Quelle: Steffen Schülert

Fotos vom Spiel


Zurück


Lauftext