SV Merseburg-Meuschau e.V.

D2-Junioren : Spielbericht 1. Kreisklasse St. 2, 6.ST (2017/2018)

SV Meuschau II   FSV Nauendorf
SV Meuschau II 9 : 1 FSV Nauendorf
(5 : 1)
D2-Junioren   ::   1. Kreisklasse St. 2   ::   6.ST   ::   24.09.2017 (10:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Alen Bronja, 3x Lukas Horvath, 2x Noah Dosse, Luke Herden

Assists

3x Luke Herden, 2x Lukas Horvath, Noah Dosse, Jonas Paul Oberhöller, Alen Bronja, Toni Berlin

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (1.min) - Alen Bronja (Jonas Paul Oberhöller)
2:0 (2.min) - Lukas Horvath (Luke Herden)
3:0 (4.min) - Alen Bronja (Toni Berlin)
4:0 (10.min) - Lukas Horvath (Alen Bronja)
5:0 (19.min) - Alen Bronja (Lukas Horvath)
5:1 (29.min) - FSV Nauendorf
6:1 (33.min) - Noah Dosse (Luke Herden)
7:1 (37.min) - Lukas Horvath (Noah Dosse)
8:1 (40.min) - Luke Herden (Lukas Horvath)
9:1 (43.min) - Noah Dosse (Luke Herden)

Spiel gut - Chancenverwertung ausbaufähig!

6.Spieltag - Mission Verteidigung der Tabellenführung im Heimspiel gegen den FSV Nauendorf. Mit Nauendorf kam eine „Wundertüte“ nach Meuschau, deren Punktspielergebnisse bisher schwanken, wie das Wetter im April. Wir Trainer erwarteten heute nach der mehr als blamablen Vorstellung im Testspiel gegen RB Leipzig trotzdem eine sichtbare Reaktion der Mannschaft, denn dass wir deutlich besseren Fußball spielen können, haben wir in dieser Saison schon oft genug gezeigt.

Pünktlich um 10 Uhr pfiff der sehr gute Schiedsrichter Ronny Dahle die Begegnung an. Sofort übernahmen wir das Spielgeschehen und ließen Ball, sowie den Gegner laufen. Dieser wusste in den ersten zehn Spielminuten überhaupt nicht was auf dem Platz vor sich ging, denn da stand es bereits 4:0 und außer beim Anstoß hatten die Nauendorfer Jungs den Ball nicht einmal wirklich am Fuß. Danach schalteten wir zwei Gänge zurück und die Gäste konnten nun besser verteidigten. So plätscherte das Spiel die nächsten zehn Minuten vor sich hin. Nach dem fünften Treffer zeigten wir leider wieder deutliche Ansätze von Egoismus, was weitere Treffer verhinderte! So wurden selbst schon für den bereits geschlagenen Torwart noch Bälle auf der Torlinie abgefangen und anschließend nicht im Tor untergebracht! Zu allem Überfluss konnte sich ein einziger Nauendorfer Spieler quasi mit dem Pausenpfiff allein durch unsere komplette Abwehr spielen und problemlos vollenden. Entsprechend angefressen ging es in die Kabine, stand es statt 8:0 oder 9:0 auf einmal „nur noch“ 5:1.

Die Halbzeitansprache hatte gewirkt, denn nun spielten wir wieder wie zu Beginn des Spiels. Schnell wurde der Ball durch die Schnittstellen gesteckt und vor dem Tor der Kopf hoch genommen. Somit konnten wir die Führung deutlich ausbauen. Die Gäste hatten sich aber scheinbar in der Halbzeit das Ziel ausgegeben nicht zweistellig verlieren zu wollen, denn sie kämpften die verbleibende Spielzeit nun richtig gut, um weitere Gegentreffer zu verhindern. Um es kurz zu fassen, es gab auch in dieser Phase noch genug glasklare Tormöglichkeiten, die man nicht nur reinmachen kann, sondern muss! Der sehr gute Torwart der Gäste oder die eigene Unkonzentriertheit verhinderten dies. Aber wie Eingangs geschrieben, sollte die Tabellenführung verteidigt werden und das ist heute zumindest spielerisch im Großen und Ganzen gelungen!

Fazit: Die erwartete Reaktion nach der deutlichen Testspielniederlage unter der Woche wurde gezeigt. Es hat sich aber heute auch gezeigt, dass es wichtig ist in jedem Spiel die Konzentration von der ersten bis zu letzten Minute  hoch zu halten. Wir werden demnächst gegen genug Mannschaften spielen, wo neben unserem spielerischen Können genau das unsere Tugend sein muss!


Quelle: Ingolf Schöniger

Fotos vom Spiel


Zurück


Lauftext