SV Merseburg-Meuschau e.V.

D2-Junioren : Spielbericht 1. Kreisklasse St. 2, 9.ST (2017/2018)

SV Meuschau II   BW Günthersdorf
SV Meuschau II 13 : 1 BW Günthersdorf
(8 : 0)
D2-Junioren   ::   1. Kreisklasse St. 2   ::   9.ST   ::   28.10.2017 (10:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Alen Bronja, 3x Noah Dosse, 2x Luke Herden, 2x Sarah Michelle Häßler, Lukas Horvath, Toni Berlin, Florian Wudi

Assists

6x Sarah Michelle Häßler, 2x Toni Berlin, 2x Luke Herden, Tobias Zahn, Noah Dosse

Zuschauer

25

Torfolge

1:0 (3.min) - Alen Bronja (Sarah Michelle Häßler)
2:0 (6.min) - Alen Bronja (Sarah Michelle Häßler)
3:0 (13.min) - Sarah Michelle Häßler (Noah Dosse)
4:0 (14.min) - Luke Herden (Sarah Michelle Häßler)
5:0 (17 .min) - Noah Dosse
6:0 (18.min) - Sarah Michelle Häßler (Luke Herden)
7:0 (22.min) - Luke Herden (Sarah Michelle Häßler)
8:0 (27.min) - Noah Dosse (Luke Herden)
9:0 (33.min) - Lukas Horvath (Sarah Michelle Häßler)
10:0 (36.min) - Alen Bronja (Sarah Michelle Häßler)
11:0 (42.min) - Toni Berlin (Tobias Zahn)
11:1 (43.min) - BW Günthersdorf
12:1 (47.min) - Florian Wudi (Toni Berlin)
13:1 (59.min) - Noah Dosse (Toni Berlin)

Herbstmeistertitel in unserer Staffel zum Greifen nahe!

Am vergangenen Samstag empfingen wir die Mannschaft von SV Blau-Weiß Günthersdorf am heimischen Kanal. Eine klare Angelegenheit konnte man meinen, wenn man die Tabelle zugrunde legt. Allerdings zeigte die Formkurve der Günthersdorfer in den letzten Wochen deutlich nach oben! So musste man sich den Lieskauern nur denkbar knapp geschlagen geben und in der Vorwoche erreichte man mit einem achtbaren Unentschieden gegen den Wettiner SV auch in den ersten Punktgewinn in dieser Saison. Auf unserer Seite waren wieder alle Spieler einsatzbereit, trotzdem rotierten erneut Erik und Philipp in den Landesligakader unserer D1. Dafür standen uns Nils als Offensivspieler und Ben als Torwart zur Verfügung. Pünktlich um 10.00 Uhr pfiff der sehr souverän leitende Schiedsrichter R. Dahle die Partie an.

Die Gäste begannen ihr Spiel recht offensiv und liefen uns zur Balleroberung sehr früh an. Das eröffnete uns natürlich Räume, um mit schnellen Ballstafetten vor das gegnerische Tor zu kommen. So konnte uns Alen bereits nach drei Spielminuten nach schönem Zuspiel von Sarah in Führung bringen. Günthersdorf änderte nach dem Gegentreffer allerdings nicht die Spielweise, sondern versuchte den Spielaufbau bereits in unserer Hälfte zu stören. Nach einem ähnlichen Spielzug wie beim Führungstreffer baute erneut Alen den Vorsprung aus. Rund 15 Minuten und zwei weiteren Gegentreffern später gaben die Gäste das kräftezehrende Pressing auf und zogen sich mehr und mehr zurück. Dadurch verlagerte sich das Spiel nun insgesamt in des Gegners Hälfte. Hier kommt dann das ausgiebig trainierte Kurzpassspiel zu gute, denn wir kombinierten uns recht ansehnlich bis auf die Torlinie. Daraus resultierte ein deutlicher Vorsprung bis zum Pausenpfiff.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste Hälfte aufgehört hatte. Günthersdorf verteidigte am eigenen Strafraum und wir kombinierten uns weiter sehr gut durch die engen Reihen. Folgerichtig wurde der Vorsprung weiter erhöht. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld und einer anschließenden Ungenauigkeit in der Abwehr kamen die Gäste zu ihrem verdienten Ehrentreffer. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich dann die mannschaftliche Geschlossenheit beider D-Jugendmannschaften! So wurde immer und immer wieder Nils im Angriff gesucht, um ihm einen Treffer zu ermöglichen und damit seine sehr ansprechende Leistung zu krönen. Leider konnte das Ziel nicht erreicht werden. Es gibt Tage, wo spielerisch alles sehr gut läuft, aber der Ball einfach nicht über die Torlinie will.

Fazit: Zu kritisieren gibt es eigentlich nur den unnötigen Gegentreffer! Wir hatten mehrfach die Gelegenheit die Situation zu bereinigen, in dem man einfach mal den Ball entscheiden klärt, das muss nicht immer mit einer Finte oder im 1 gegen 1 sein. Zukünftig wäre es deshalb auch mal angebracht einen brenzligen Spielzug mit Hilfe der Spielfeldbegrenzung zu unterbinden. Spielerisch war das heute sonst wieder sehr gut anzusehen!

Nun folgt am kommenden Wochenende das Spitzenspiel bei der TSV 1910 Niemberg. Trotz der unglücklichen Verschiebung der Anstoßzeit werden wir hellwach sein und versuchen mit einem Auswärtssieg als Spitzenreiter in unserer Staffel zu überwintern.


Quelle: Ingolf Schöniger

Fotos vom Spiel


Zurück


Lauftext