SV Merseburg-Meuschau e.V.

D-Junioren : Spielbericht Kreispokal, AF

VfL Querfurt   SV Meuschau
VfL Querfurt 1 : 8 SV Meuschau
(1 : 4)
D-Junioren   ::   Kreispokal   ::   AF   ::   09.09.2018 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Noah Dosse, 2x Sarah Michelle Häßler, Eric Andreas Erfurt, Tobias Zahn, Lukas Horvath, Jonas Joel Rabe

Assists

4x Lukas Horvath, Daniel Hartvig, Noah Dosse, Eric Andreas Erfurt, Jonas Joel Rabe

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (5.min) - Jonas Joel Rabe (Eric Andreas Erfurt)
1:1 (7.min) - VfL Querfurt
1:2 (10.min) - Noah Dosse per Kopfball (Lukas Horvath)
1:3 (19.min) - Sarah Michelle Häßler (Jonas Joel Rabe)
1:4 (26.min) - Noah Dosse per Freistoss (Lukas Horvath)
1:5 (42.min) - Lukas Horvath (Daniel Hartvig)
1:6 (52.min) - Sarah Michelle Häßler (Noah Dosse)
1:7 (54.min) - Tobias Zahn (Lukas Horvath)
1:8 (59.min) - Eric Andreas Erfurt (Lukas Horvath)

Chancen für 5 Spiele, aber Viertelfinale souverän erreicht

Am Sonntag mussten wir bei herrlichem Fußballwetter nach Querfurt reisen und wollten unser Achtelfinalspiel gewinnen, um ins Viertelfinale einzuziehen.

Wir durften sogar auf Platz 1 spielen, Querfurt stellte mit Detlef Zahn einen guten Schiedsrichter und bei uns waren bis auf den kranken Jonas O. alle an Bord, es war also angerichtet.

Wir wollten mit schnellen Ballstafetten und hohem Tempo gleich zeigen, wer hier eine Liga höher kickt und vor allem wer hier weiter kommen will. Jonas R., der ein sehr gutes Spiel machte, brachte uns auch zeitig in Führung, aber an statt wir Sicherheit bekamen, liefen wir 5 Minuten nur hinterher. Querfurt sehr mutig und auch mit dem verdienten Ausgleichstreffer. Das weckte unsere Mannschaft auf und wir konnten uns zahlreiche Chancen herausspielen. So konnten Noah mit einem sehenswerten Kopfballtor und mit einem raffinierten Freistoß und Sarah einen beruhigten 1:4 Vorsprung zur Pause herausschießen. Was wir aber für Chancen liegen ließen, war nicht normal, dann ein 3:10 wäre ohne Probleme drin gewesen!

In der Halbzeit gab es kaum was zu bemängeln, spielerisch war es ganz gut, kämpferisch auch, nur die Chancenverwertung war unakzeptabel, aber Eric und ich können die Dinger ja nicht selbst rein schießen.

In der 2. Halbzeit fand Querfurt leider überhaupt nicht mehr statt, ein geigelt um den eigenen Strafraum, bauten sie nun eine Art Festung auf. Es hatte was von Eishockey, Powerplay im Jahnstadion zu Querfurt! Schade eigentlich, denn Potential hatte die Truppe, aber sie waren nun ängstlich und ergaben sich ihrem Schicksal. Der gute Schlussmann und die vielbeinige Abwehr, aber auch unser Erbarmen war es geschuldet, dass nur noch Lukas, Eric, Tobi und Sarah nochmal trafen. Was wir aber für Chancen liegen ließen, war nicht normal. Normalerweise gewinnt man so 5 Spiele, wenn nicht noch mehr. Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen, aber ein Ergebnis jenseits der 20 Tore Marke wäre durchaus drin gewesen. Naja was soll es, daran werden wir arbeiten, aber das Wichtigste hatten wir geschafft, wir stehen nun souverän im Viertelfinale und ich weiß, dass uns keiner zugelost haben möchte!

Alle Spieler zeigten eine starke Leistung, dennoch geht da noch viel mehr!

Respekt an Querfurt für starke 10 Anfangsminuten, warum nicht weiter, bleibt ihr Geheimnis, Schade, es hätte eine gute Partie werden können, so war es leider Bambini ähnlich, mit Mann und Maus den eigenen Strafraum verteidigen, macht wo man eigentlich nichts zu verlieren hat, wenig Sinn!!!

Naja nun schauen wir wohin wir im Viertelfinale reisen müssen und wollen dann auch dort wieder zeigen was wir können, dennoch liegt unsere Priorität diese Saison ganz klar auf dem Klassenerhalt in der Landesliga, der so schnell wie möglich erreicht werden soll, müssen wir ja mit unserem Minikader vorsichtig sein, können wir diese Saison, Ausfälle leider nicht kompensieren!


Quelle: Steffen Schülert

Fotos vom Spiel


Zurück


Lauftext